Red Hook Crit ändert Qualifikationsregeln für 2017er Saison

16422874_1425103127508295_4981325108632452353_o

Das Red Hook Criterium ändert seine Regeln, wie man sich für das Finale qualifiziert. Und zwar werden insgesamt fünf Heats mit jeweils 60 Fahrern gefahren. Jeweils die ersten drei des Heats qualifizieren sich direkt fürs Finale auf der Superpole (insgesamt 15 Fahrer), die Plätze 4-18 jedes Heats sind auch direkt im Finale. Dann kommen die Plätze 19-30, die sich für das Last Chance Race qualifizieren (insgesamt 60 Fahrer). Die Plätze 31-60 in jedem Heat sind nach der Qualifikation raus. Im Last Chance Race kommen die ersten zehn Fahrer weiter, der 1. des Last Chance landet sogar auf dem 19. Startplatz, direkt hinter den Superpoles. Klingt erstmal kompliziert, macht aber sofort Sinn, wenn man sich die Grafik anschaut. In meinen Augen eine kluge Änderung, da es zum einen für weniger Unfälle in der Qualifikation sorgt, weil die Leute eine komplette Renndistanz durchziehen müssen, anstatt nur eine schnelle Runde zu fahren. Zum anderen ist es auch gut für die, die es nicht in das Last Chance Rennen oder gar das Finale schaffen, denn sie sind immerhin ein “Rennen” in der Quali gefahren und haben den Weg nach Brooklyn/London/Barcelona/Mailand nicht nur für ein paar “hot laps” gemacht.

Schön zu sehen, wie sich der Sport weiterentwickelt und es echte Innovationen für Formate wie das Red Hook Crit gibt. Lies mehr über die Regeländerungen: http://bit.ly/2jCZhYc

Add a Comment